:MUSIKKREIS
MUSIKKREIS : KONZERTPROGRAMM




 

Konzertprogramm 2017

Hier finden Sie das aktuelle Konzertprogramm.
Informationen zu Kartenbestellung und Kartenverkauf finden Sie unter
Kontakt und Konzertkarten.

Konzerttermine 2017

1. Adventssonntag, 3. Dezember 2017, 15.00 Uhr
Abteikirche

Adventskonzert mit „Cappella Lacensis” Maria Laach

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Dixit et Magnificat KV 193

Vesperae solennes de Confessore C-Dur KV 339

Missa in C-Dur KV 257
Große Credo-Messe


Cappella Lacensis Maria Laach
Neues Rheinisches Kammerorchester Köln
P. Philipp Meyer OSB (Abtei Maria Laach), Leitung

Konzertfoto

Die Cappella Lacensis wurde 2008 als gemischter Kammerchor der Benediktinerabtei Maria Laach durch P. Philipp Meyer OSB gegründet. Junge Sängerinnen und Sänger aus dem ganzen deutschen Bundesgebiet, zum großen Teil mit dem Hintergrund eines professionellen Musikstudiums, kommen in unterschiedlicher Besetzung in Maria Laach zusammen und singen von der Renaissance bis zur Moderne A-cappella-Werke und Oratorien mit Orchester.

www.cappella-lacensis.de

Kostenbeitrag:
Kostenbeitrag: 23€/21 € Seitenschiff/freie Platzwahl (An Stellen mit eingeschränkter Sicht unterstützt mit visueller Übertragungstechnik),
Platzreservierung/Hauptschiff: Kategorie I 30€/28 €, Kategorie II 25 €/23 €. Unter 14 Jahren: Eintritt frei!

Konzerttermine 2018

Sonntag, 7. Januar 2018, 15.00 Uhr
Abteikirche

Festliches Neujahrskonzert

Posaunenensemble der Musikhochschule Karlsruhe
Werner Schrietter
, Leitung
Joachim Weller (Domkantor in Speyer), Orgel

Konzertfoto

Werner Schrietter hat als Leiter der Posaunenklasse Karlsruhe bereits unzählige Generationen von Posaunistinnen und Posaunisten geformt und individuell geprägt. Auch diesmal sind wieder hörenswerte junge Talente dabei, die mit musikalischen Überraschungen aufwarten.

Kostenbeitrag:
12 € (ermäßigt 10 €; unter 14 Jahren: Eintritt frei)

Sonntag, 25. Februar 2018, 17.00 Uhr
Annakapelle des Gymnasiums

Klavierkonzert

Rolf-Dieter Arens (Weimar und Bangkok/Thailand), Klavier

Werke von Mozart, Hummel und Liszt

Konzertfoto

Prof. em. Rolf-Dieter Arens, wurde nach intensiver Lehrtätigkeit an den Musikhochschulen in Leipzig und Weimar 1986 als ordentlicher Professor für Klavier an die Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar berufen. Parallel dazu unternahm er bis 1991 als Solist des Berliner Sinfonieorchesters ausgedehnte Tourneen durch ganz Europa, Asien und Südamerika. Er konzertierte u. a. mit den Dirigenten Kurt Masur, Herbert Blomstedt, Sir Neville Marriner und Marek Janowski. Von 2001 bis 2010 amtierte er als Rektor der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Für seine Verdienste um den Künstler und Musikvisionär Franz Liszt wurde ihm 2011 der „Premio Liszt“ in Grottamare (Italien) verliehen und er zudem im Jahr 2014 mit dem Thüringer Verdienstorden geehrt. Seit 2014 hat er eine Gastprofessur im Fach Klavier an der Mahidol University in Bangkok/Thailand inne.

Kostenbeitrag:
12 € (ermäßigt 10 €; unter 14 Jahren: Eintritt frei)

Passionssonntag, 18. März 2018, 15.00 Uhr
Abteikirche

Johannes Passion BWV 245

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Johannes-Passion BWV 245

Miriam Feuersinger (Grenzach-Wyhlen), Sopran
Christian Rohrbach (Mainz), Alt
Christian Rathgeber (Mainz), Tenor (Evangelist)
Achim Rück (Siegen), Bass (Christus)
Sebastian Klein (Düsseldorf), Bass
Siegener BachChor
Hannoversche Hofkapelle
KMD Ulrich Stötzel
(Siegen), Leitung

Konzertfoto

Johann Sebastian Bach gilt als bedeutendster Vertreter der Barockmusik. Die zwischen 1717 und 1724 entstandene Johannes-Passion, mit der Bach sich als neuer Thomaskantor dem Leipziger Publikum vorstellte, war sein erstes großes oratorisches Werk. Im Laufe der Jahre erfuhr die Johannes-Passion mehrere Veränderungen und zeigt Bach auf der Höhe seines kompositorischen Könnens, konnte er doch gerade in diesem Werk seine außerordentliche Fähigkeit im dramatischen Ausgestalten eines vorgegebenen Textes unter Beweis stellen. Viele Musiker und Wissenschaftler schätzen den ästhetisch-musikalischen Gehalt der Johannes-Passion teilweise höher ein als den der später entstandenen Matthäus-Passion, und so tritt die Johannes-Passion bis heute immer weiter aus dem Schatten ihrer „großen Schwester“. Auch wenn das Werk längst seinen ursprünglichen Zweck innerhalb des liturgischen Rahmens verloren hat: seine Faszination ist ungebrochen.

Kostenbeitrag:
23€/21 € Seitenschiff/freie Platzwahl (An Stellen mit eingeschränkter Sicht unterstützt mit visueller Übertragungstechnik), Platzreservierung/Hauptschiff: Kategorie I 30€/28 €, Kategorie II 25 €/23 €. Unter 14 Jahren: 10 € alle Plätze.

Ostermontag, 2. April 2018, 17.00 Uhr
Abteikirche

Osterjubel in Blech XX

International Brass
Zwei Trompeten, Posaune, Horn und Tuba

Willy Hupperts (Trompete), Niederlande
Waldemar Jankus (Trompete), Litauen
Thomas Lindt (Posaune), Deutschland
Wilhelm Junker (Horn), Deutschland
Bernhard Petz (Tuba), Österreich
Heinz-Peter Kortmann (Orgel), Deutschland

Werke von Bach, Guilmant, Dubois, Boëllmann, Langlais u. a.

Konzertfoto

Fünf Musiker aus vier Nationen – das ist International Brass!
Gemeinsame Sprache ist die Musik – reizvolle kulturelle Unterschiede und die Freude am Musizieren!

www.internationalbrass.jimdo.com.

Kostenbeitrag:
15 € (ermäßigt 13 €; unter 14 Jahren: Eintritt frei)

Sonntag, 29. April 2018, 17.00 Uhr
Abteikirche

Panflöte und Kammerphilharmonie Wuppertal

Matthias Schlubeck (Bellersen), Panflöte
Werner Dickel (Musikhochschule Köln/Wuppertal), Leitung

Werke von Telemann, Bach und Rutter

Konzertfoto

Matthias Schlubeck wagt eine neue klangliche Herausforderung mit der Kammerphilharmonie Wuppertal, die 2009 von Prof. Werner Dickel und einigen seiner früheren Studenten, mittlerweile professionell tätigen Musikern, gegründet worden ist. Ihr Ziel: abseits der ausgetretenen Pfade mit Freude und Leidenschaft zusammen zu musizieren sowie Altbekanntes wie Neuland neu zu entdecken und musikalisch tief zu durchdringen.

Kostenbeitrag:
16 € (ermäßigt 14 €; unter 14 Jahren: Eintritt frei)

Pfingstmontag, 21. Mai 2018, 17.00 Uhr
Abteikirche

Kokopelli Saxophon Quartett und die Königin der Instrumente

Thomas Käseberg (Duisburg), Sopransaxophon
Romano Schubert (Düsseldorf), Altsaxophon
Georg Niehusmann (Erkelenz), Tenorsaxophon
Christine Hörmann (Köln), Baritonsaxophon
Markus Hinz (Kantor an St. Antonius in Düsseldorf-Oberkassel), Orgel

Werke von Bach, Händel, Graf, Schneider und Hinz

Konzertfoto

Der obertonreiche und warme Klang der vier Saxophone und die vielfältigen Farben der großen Rieger-Orgel verschmelzen nicht nur auf faszinierende Weise, sondern beide Klangkörper stehen sich auch dynamisch gleichberechtigt gegenüber. Umso spannender ist es, ein Programm zu erleben, welches keine stilistischen Berührungsängste kennt –
wie z. B. Johann Sebastian Bach und Enjott Schneider.

www.kokopelli-quartett.de

Kostenbeitrag:
14 € (ermäßigt 12 €; unter 14 Jahren: Eintritt frei)

Sonntag, 17. Juni 2018, 17.00 Uhr
Annakapelle des Gymnasiums

Olivier Messiaen (1908-1992) „Quatuor pour la fin du temps“ Quartett für das Ende der Zeit

Mitglieder des Philharmonischen Orchesters Heidelberg

Georg Alexander Stinner
(Solo-Klarinettist), Klarinette
Valya Dervenska (Konzertmeisterin), Violine
Johann Aparicio Boho´rquez(Solo-Cellist), Violoncello
Philipp Vandré, Klavier

Konzertfoto

Messiaen vollendete das Quartett als Insasse des im Görlitzer Stadtteil Moys gelegenen deutschen Kriegsgefangenenlagers Stalag VIII-A Ende 1940/Anfang 1941. Die Lagerkommandanten hatten Messiaen ermöglicht zu komponieren, in den Waschräumen wurde geprobt. Die ungewöhnliche Instrumentierung ergab sich aus den im Lager verfügbaren Musikern. Die Uraufführung des kompletten Werkes fand im Lager in Görlitz am 15. Januar 1941 vor ca. 400 Kriegsgefangenen statt, der Komponist selbst übernahm den Klavierpart. Die französische Erstaufführung gelang bald nach Messiaens Rückkehr nach Paris am 24. Juni 1941.

Kostenbeitrag:
16 € (ermäßigt 14 €; unter 14 Jahren: Eintritt frei)

Freitag, 20. Juli 2018, 20.00 Uhr
Abteikirche

Orgelnacht

Paul Goussot, Titularorganist der Abteikirche St. Croix, Bordeaux/Frankreich
Choralschola St. Aloisius, Herdorf
Torsten Stendenbach (Dekanatskantor im Dekanat Kirchen/Sieg), Leitung

Illuminationen von David Dinse (Fröndenberg)

Werke von Bach, Guilmant, Widor, Vierne und Improvisationen

Konzertfoto

Der für seine brillante Improvisationskunst vielfach mit ersten Preisen dotierte Organist Paul Goussot lässt sich von gregorianischen Themen inspirieren und erfüllt die ehrwürdige alte Abteikirche, in der schon seit Jahrhunderten gregorianischer Choral gesungen wird, mit allen Farbnuancen der großen Rieger-Orgel. Eindrucksvolle Licht-Momente versuchen das Gehörte zu erfassen, durchdringen visuell den gesamten Kirchenraum und verwandeln so zarte Harmonien wie auch das gewaltige Brausen der Orgel in faszinierendes Licht.
In der Pause (etwa 21.00 bis 21.45 Uhr) geht´s zum Imbiss ins Brauhaus.

Kostenbeitrag:
Incl. Imbiss: 19 € (ermäßigt 17 €; unter 14 Jahren: 10 €)

Sonntag, 12. August 2018, 17.00 Uhr
Abteikirche

Konzert mit Philipp Mathmann und Barockensemble „Il Giratempo“

Philipp Mathmann (Berlin), Soprano/Countertenor
Ensemble „Il Giratempo“ (Violine, Violoncello, Laute, Flöte und Cembalo/Orgel)

Georg Friedrich Händel (1685–1759)
Neun Deutsche Arien HWV 202-210

Konzertfoto

Dem jungen Soprano und Countertenor Philipp Mathmann ist die Musik Georg Friedrich Händels von der Opernbühne vertraut. Er sang u. a. die Rolle des Anastasio in Giustino (Theater Winterthur), den Lepido in Lucio Silla (Ludwigsburger Schlossfestspiele) und „La Bellezza in Il Trionfo del Tempo e del Disinganno“ (Moskau). In den „Neun deutschen Arien“ schlägt Händel ungewohnt leise Töne an: Nur von einem Melodieinstrument und Basso Continuo begleitet meditiert der Sänger über die Schönheit der Natur und die Güte ihres Schöpfers. Doch gerade diese Schlichtheit lässt den Hörer umso direkter am Überschwang der Musik teilhaben.
Das Barockensemble „Il Giratempo“ umrahmt die Arien mit instrumentalen Kleinodien des deutschen und italienischen Barock.

Kostenbeitrag:
16 € (ermäßigt 14 €; unter 14 Jahren: Eintritt frei)

Sonntag, 2. September 2018, 17.00 Uhr
Abteikirche

Orgeltriduum I. Konzert

Benjamin Alard, Titularorganist an St-Louis-en-l'Île (Paris/Frankreich) Cembalist und Clavicordist

Werke von Couperin, Rameau, Krebs und Bach

Konzertfoto

Die Hauptleidenschaft von Benjamin Alard ist immer die Musik von Johann Sebastian Bach gewesen, für dessen Interpretation er 2004 mit dem ersten Preis des Internationalen Kielflügel-Wettbewerbs in Bruges ausgezeichnet wurde. Seit 2007 ist er Organist an der Bernard-Aubertin-Orgel in St-Louis-en-l'Île in Paris. Dort organisiert er mehrmals im Jahr thematische Bach-Konzert-Zyklen für Orgel, Kielflügel, Klavichord und Kammermusik-Ensembles. Als Solist konzertiert er regelmäßig in Europa, Japan und Nordamerika. Seine CD-Aufnahmen erhielten von der Presse höchste Anerkennung und sind vielfach mit Preisen honoriert worden.

Kostenbeitrag:
12 € (ermäßigt 10 €; unter 14 Jahren: Eintritt frei)

Freitag, 7. September 2018, 19.30 Uhr
Abteikirche

Orgeltriduum II. Konzert

Pavel Kohout, Prag/Tschechische Republik

Illuminationen im Hochchor

Werke von Bach, Dvoøák, Smetana und Eben

Konzertfoto

Pavel Kohout erhielt zunächst seine musikalische Ausbildung am Prager Konservatorium, wo er 1996 das Solistendiplom für Orgel mit Auszeichnung erwarb. Danach studierte er am Sweelinck-Conservatorium in Amsterdam und schloss sein Magisterstudium im Konzertfach Orgel, Improvisation und Pädagogik an der Hochschule für Musik ab. Im Rahmen seiner Konzerttätigkeit bereiste er viele Länder der Welt und zog 2008 die Aufmerksamkeit mit seinem außergewöhnlich erfolgreichen Australien-Debut in der Town Hall zu Melbourne auf sich. Als Lehrer unterrichtet er häufig im Rahmen verschiedener internationaler Interpretationsseminare.

Kostenbeitrag:
12 € (ermäßigt 10 €; unter 14 Jahren: Eintritt frei)

Sonntag, 9. September 2018, 17.00 Uhr
Abteikirche

Orgeltriduum III. Konzert

Gudrun Forstner, München

Werke von Bruhns, Bach, Reger (B-A-C-H) und Messiaen (aus: „L'Ascension“)

Konzertfoto

Gudrun Forstner studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik in München Konzertfach Orgel und Lehramt Musik an Gymnasien. Interpretationskurse bei Daniel Roth und Marie-Claire Alain rundeten ihre Ausbildung ab. Nach mehrjähriger Organisten- und Konzerttätigkeit an der ehemaligen Klosterkirche in Tegernsee hatte sie für drei Jahre hauptamtlich die A-Stelle als Kirchenmusikerin in der Pfarrei St. Johann Baptist in München inne. Inzwischen ist sie am Josef-Effner-Gymnasium in Dachau tätig und tritt als Orgelsolistin im Rahmen von Kulturfestivals wie „Tegernseer Woche“ oder „Internationale Orgelkonzerte im Hohen Dom zu Passau“ auf.

Kostenbeitrag:
12 € (ermäßigt 10 €; unter 14 Jahren: Eintritt frei)

Sonntag, 7. Oktober 2018, 17.00 Uhr
Abteikirche

Orgel im Kontrast mit französischem Druckwind-Harmonium

Hans-Eberhard Roß (Memmingen), Harmonium und Orgel

César Franck (1822-1890)
„Trois Chorals pour Grand Orgue”
„L´Organiste I“



Konzertfoto

Meist rümpft der Musikliebhaber die Nase, wenn das Wort „Harmonium“ fällt. Zu sehr ist es mit einer Vorstellung von biederer Hausmusik verbunden. Doch im Frankreich des 19. Jahrhunderts fand es sich in vielen kleinen und großen Kirchen – dort als Chororgel-Ersatz. So wundert es nicht, dass der große César Franck in seinen letzten Lebensmonaten eine Sammlung kleiner liturgischer Stücke für das „Orgue-Harmonium“ komponierte. Sie zeigen die Essenz seiner Tonsprache und entstanden zeitgleich mit den „Trois Chorals“. Das spannungsvolle Gegenüber von kleiner Form und großer symphonischer Tondichtung ist so noch nie realisiert worden.

www.kirchenmusik-memmingen.de

Kostenbeitrag:
12 € (ermäßigt 10 €; unter 14 Jahren: Eintritt frei)

Sonntag, 28. Oktober 2018, 17.00 Uhr
Abteikirche

Chorkonzert mit den Vulkan-Singers Nieder-Moos

Beate Mockenhaupt (Nieder-Moos), Sopran
Raimund Murch (Nieder-Moos), Leitung
Krystian Skoczowski (Hanau), Orgel

Werke von Hammerschmidt, Rheinberger, Mendelssohn Bartholdy, Fauré, Rachmaninow, Pärt und Kverno

Konzertfoto

Der Name „Vulkan-Singers“ bezieht sich auf den sagenhaften und urigen Vogelsberg, der der größte erloschene Vulkan Westeuropas ist und im Herzen Hessens liegt. Beheimatet ist der leistungsstarke Konzertchor in Nieder-Moos/Freiensteinau. Charakteristisch für ihn ist der typische Klang, der durch Landschaft und Klima dieses Mittelgebirges geprägt ist. Neben der klassischen Chormusik alter und neuer Meister ist der Chor auch klassischen Volksliedsätzen verbunden.

Kostenbeitrag:
15 € (ermäßigt 13 €; unter 14 Jahren: Eintritt frei)

I. Adventssonntag 2. Dezember 2018, 15.00 Uhr
Abteikirche

Adventskonzert mit dem Knabenchor Hannover

Solisten
Barockorchester „La festa musicale“ Hannover
Jörg Breiding
, Leitung


Antonio Vivaldi (1678-1741)
Magnificat in g-Moll RV 610

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Ave verum corpus KV 618
Sancta Maria, mater Dei KV 273


und Werke von Lotti, Bigaglia u. a.

Konzertfoto

Der Knabenchor Hannover zählt zu den herausragenden Chören seines Genres und führt gleichzeitig eine alte hannoversche Chortradition fort, die bis zum Knabenchor der spätgotischen Marktkirche zurückreicht. Preise und Auszeichnungen wie der 1. Platz beim Deutschen Chorwettbewerb belegen seine künstlerische Qualität. Das umfangreiche Repertoire reicht von Werken der venezianischen Mehrchörigkeit bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen. Seit seiner Gründung hat der Chor mehr als achtzig Konzerttourneen im In- und Ausland unternommen.

Kostenbeitrag:
23€/21 € Seitenschiff/freie Platzwahl (An Stellen mit eingeschränkter Sicht unterstützt mit visueller Übertragungstechnik),
Platzreservierung/Hauptschiff: Kategorie I 30€/28 €, Kategorie II 25 €/23 €.
Unter 14 Jahren: 10 € alle Plätze.

Kartenbestellung und Verkauf

Es bietet sich an, eine halbe Stunde vor Konzertbeginn
in der Kirche zu sein, um einen guten Platz zu erhalten!

Tickets online bestellen unter
www.ticket-regional.de/marienstatter-musikkreis

an allen Ticket Regional Vorverkaufsstellen unter
www.ticket-regional.de/vvk

und unter der Tickethotline:
0651 97 90 777, Montag bis Samstag von 9 bis 20 Uhr

Weitere Vorverkaufsstellen:
Buch- & Kunsthandlung Marienstatt,
Seite 42 Buch und Kunst (Altenkirchen, Wilhelmstraße),
Buchhandlung Millé (Bad Marienberg, Bismarckstraße),
Hubertus-Apotheke (Betzdorf, Wilhelmstraße),
Löwen-Apotheke (Hachenburg, Steinweg),
Druiden-Apotheke (Kirchen, Bahnhofsstraße),
ALPHA-Buchhandlung (Siegen, Sandstraße),
Amts-Apotheke (Westerburg, Neustraße),
der buchladen (Wissen, Maarstraße).


zurück zum Seitenanfang

© Abtei Marienstatt 2017

 


Prospekt der Rieger-Orgel (1969)


Rückseite der Rieger-Orgel mit Kleinpedal (unten) und dem Untersatz 32' (oben)